Mein Angebot

Psychologische Beratung/Coaching

Dies ist im Wesentlichen eine Lösungen suchende, klärende und unterstützende Interventionsform, die sich vorwiegend sprachlicher Ausdrucksmittel (Interaktion und Kooperation) bedient. Im Zentrum steht das psychologische Gespräch. Dessen Ausgestaltung (z. B. eher lösungsorientiert oder eher klärend) hängt vom Bedarf und von der Situation ab. 

Es gibt unterschiedliche Gründe eine Beratung/Coaching in Anspruch zu nehmen. Anstoß ist meistens ein aktuelles (Lebens-) Problem. Dieses abgegrenzte Problem, dieser Konflikt wird subjektiv als schwer lösbar empfunden. Man fühlt sich möglicherweise vor einer unüberwindbaren Hürde, sieht sich in einer Sackgasse oder fühlt sich überfordert oder orientierungslos. Dennoch fühlt man sich nicht krank, vielmehr erachtet man sich als beratungsbedürftig. Generelles, übergeordnetes Ziel der psychologischen Beratung/Coaching ist die Verbesserung der Lebensqualität.

 

Entspannungsverfahren

Entspannung ist ein Zustand, in dem man sich wohl fühlt, ein Zustand, in dem sich Körper, Geist und Seele in Balance befinden und Druck, Anspannung und Belastung fehlen.

In einer Zeit, in der sich eine ständig komplexer werdende Welt immer schneller dreht, ist die Fähigkeit, sich zu entspannen und für einen Moment innehalten zu können unverzichtbar. Das Erlernen und regelmäßige Anwenden einer wissenschaftlich anerkannten Entspannungsmethode kann die Lebensqualität deutlich verbessern.

Auswirkungen von Entspannungsübungen auf den Körper und auf die Psyche
Unser Körper kann Höchstleistungen auf Dauer nur vollbringen, wenn es dazwischen auch Ruhephasen gibt, in denen er sich wieder erholen kann. Chronische Überbeanspruchung führt dazu, dass unser Immunsystem geschwächt wird. Umgekehrt stärkt ein regelmäßiger Wechsel zwischen Anspannungs- und Entspannungsphasen unser Immunsystem. Während der Entspannung reduzieren sich z.B. der Muskeltonus, die Herz- und Atemfrequenz und der Blutdruck, Hände und Füße erwärmen sich und werden besser durchblutet. Die Hirnströme verändern sich: Alpha- und Thetawellen, in tiefer Entspannung sogar Deltawellen, können gemessen werden. Entspannung kann auch helfen, Schmerzen (z.B. Kopf- oder Rückenschmerzen) zu reduzieren oder zu überwinden. Wenn wir entspannt sind, dann fühlen wir uns gelassen und ausgeglichen. Konflikte und Probleme können uns dann nicht so schnell aus dem Gleichgewicht bringen. Wir sind nicht so leicht durch Lärm störbar, sind kreativer und offener für Neues. Darüber hinaus können wir uns Dinge besser merken und unser Wissen besser abrufen. Entspannungsmethoden wirken ganzheitlich. Sie beeinflussen den psychophysiologischen Spannungszustand und sorgen für eine signifikante Verbesserung des psychischen, physischen und geistigen Wohlbefindens. Die ganzheitliche Wirkung von Entspannungsverfahren wird durch lernpsychologische Prozesse hervorgerufen. Deshalb müssen Entspannungsverfahren über einen längeren Zeitraum erlernt und geübt werden.

Ich biete unterschiedliche Entspannungsmethoden im Einzel- als auch im Gruppensetting an.

 

Autogenes Training (AT)

Das Autogene Training wurde von dem Berliner Prof. Dr. J. H. Schultz in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entwickelt. Autogenes Training meint wörtlich übersetzt „aus dem Selbst entstehendes Üben“ und ist eine Selbstentspannungsmethode.

Die autosuggestiven Formeln (z.B: „Mein rechter Arm ist ganz schwer.“) wirken sich auch auf das vegetative Nervensystem aus. Somit werden viele unbewusst ablaufende Körperfunktionen wie Herzschlag, Verdauung und Hormonausschüttung willentlich positiv beeinflusst. Als eine Form der Selbst-Hypnose kann das Autogene Training in verschiedenen Situationen angewendet werden. Die grundsätzliche Funktion ist, eine Ausgewogenheit zwischen Anspannung und Entspannung herzustellen.

Sie erfüllt im präventiven Bereich die Aufgabe, gesundheitlichen Störungen, die durch ein Ungleichgewicht von Anspannung und Entspannung (Stresssituationen, anhaltende Spannungszustände) hervorgerufen werden, vorzubeugen. Die Körpermuskulatur wird entspannt, unterschiedliche Schmerzformen können gelindert oder abgestellt und Ängste beruhigt werden. Im Rahmen ganzheitlicher Behandlungskonzepte sehe ich das Autogene Training unterstützend für medizinische und therapeutische Maßnahmen. Die Wirksamkeit ist bei vielen Indikationen als begleitende Therapie empirisch nachgewiesen.

 

Progressive Muskelrelaxation (PMR) 

Im Jahre 1938 entwickelte Edmund Jacobson die Progressive Muskelentspannung - eine aktive, körperorientierte Entspannungsmethode, die an der Muskulatur ansetzt.

Das Grundprinzip der Progressiven Muskelentspannung besteht in der abwechselnden Anspannung und Entspannung der Skelettmuskulatur und dem Nachspüren und Wahrnehmen des Unterschiedes. Über diese bewusste systematische Anspannung und anschließende Entspannung verschiedener Muskelgruppen erzielt man eine stärkere Durchblutung der entsprechenden Muskelpartien, die als wohltuend und entspannend erlebt werden. Voranschreitend (progressiv) wird der ganze Körper entspannt. Man wird somit sensibilisiert für die Wahrnehmung beginnender Verspannungen und kann zukünftig frühzeitig entsprechend mit Entspannung reagieren.

 

Imaginationen

Imaginationen, auch bekannt als Fantasiereisen, zählen als geführte Assoziationen zu den imaginativen Verfahren. Es sind fantasievolle und fantasieanregende Geschichten zum Träumen und Entspannen. 

Sie werden eingeladen ihre Achtsamkeit und Konzentration sanft nach innen zu lenken, sich auf den Flügeln der Fantasie auf eine “kleine Reise” zu begeben, die Kraft spenden und zu positiven Gedanken und Gefühlen verhelfen soll. Die Grenzen zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein verschwimmen und Körper, Geist und Seele können sich regenerieren, sammeln, Ballast abwerfen und neu orientieren. Damit helfen Imaginationen einen Zugang zur eigenen inneren, unbewussten Bilderwelt (wieder) zu finden, die eigene Fantasie zu beleben, das Unterbewusstsein zu aktivieren und Ressourcen und Kräfte zu mobilisieren, die oft im normalen Wachzustand nicht zugänglich wären. Imaginationen lassen die eigene Vorstellungskraft als Quelle der Phantasie und Kreativität erkennen und für die persönliche Entwicklung nutzen.

 


Seminare/Workshops

Themen und Inhalte der Seminare und Workshops werden ja nach Anfrage individuell abgestimmt.

Themenbeispiele: Kommunikation, Konfliktmanagement, Motivation, Teamentwicklung, Orientierungsworkshops, Stress- und Zeitmanagement, Achtsamkeit, Burnout-Prophylaxe, Entspannungstraining,...

Ich gestalte meine Seminare und Workshops erlebnisorientiert und praxisorientiert mit anschließender Reflexion und Transfer in den Alltag; d.h. mit theoretischen Überlegungen, methodischem Know-how und handlungs- und erlebnisorientierten Outdoor- bzw. Indoorübungen haben Sie die Möglichkeit an selbst  Erlebtem zu arbeiten.

.

 

© Psychotherapie Felber
DMC Firewall is a Joomla Security extension!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok